Brutale-Messer-Attacke auf hoch Schwangere – der Grund macht fassungslos.

In Neuss (NRW) hat eine schwangere Frau einen absoluten Albtraum erlebt.

Die 31-Jährige ist in NRW am Samstag durch mehrere Stiche schwer verletzt worden. Bei dem Angreifer soll es sich nach Aussage der Staatsanwaltschaft und Polizei um ihren Lebensgefährten handeln. Er wurde festgenommen. Wie sich die Frau nach der Attacke geflüchtet hatte, klingt einfach unglaublich.

NRW: Schwangere flüchtet sich zu Nachbarn

Die Tat ereignete sich am Morgen gegen 8.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Straße „Büchel“. Der 32-Jährige Lebensgefährte der Frau war mit einem Messer auf seine schwangere Partnerin losgegangen und hatte sie schwer verletzt.

„RP Online“ berichtet, dass sich bei der Flucht der Frau vor ihrem Lebensgefährten Unfassbares abgespielt haben soll.

So habe sich die Frau schwer verletzt zu einem Nachbarn im Mehrfamilienhaus geschleppt – dabei soll das Messer noch in ihrer Brust gesteckt haben, so„RP online “. Sie wurde von den eintreffenden Rettungskräften erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand ist weiter kritisch.

Mordkommission ermittelt

Der Tatverdächtige soll zuerst versucht haben, vom Ort des Verbrechens zu fliehen. Weit kam er jedoch nicht. Er wurde wenig später in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgenommen.

——————————

——————————

Warum der Mann auf die 31-Jährige losgegangen war und sie so brutal attackiert hatte, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen der Tat. Eine Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf wurde eingerichtet. Es besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*